Nordkap 2007-19
Home
Nordkap 2007-18

Einige Informationen und Tipps zu Skandinavienreisen

 

 

-  Verkehr

Die Verkehrsregeln unterscheiden sich nicht grundsätzlich zu denen in deutschen Landen. Durch die geringere Gesamtgeschwindidkeit in Skandinavien kommt man auch mit dem LT1 gut mit. Auf den schwedischen Fernstraßen ist ein breiter Seitenstreifen vorhanden, auf den man gut ausweichen kann, um schnelleren Fahrzeugen in Steigungsstrecken das Überholen zu ermöglichen. In Norwegen ist auffallend, dass in Städte hineinführende Vorfahrtstraßen in manchen Städten ihren Vorrang verlieren. es gilt dann rechts vor links. So in Hammerfest auf der Fahrt zum Meridiandenkmal und in Lillehammer auf der Fahrt zur Skisprungschanze. An Fußgängerüberwegen sind oft kräftige Huckel’ vorhanden, (davor meist Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzung) die langsam überfahren werden sollten. Anm.: Die auf welligen Straßen zu sehenden Reifenspuren stammen nicht von Bremsmanövern, sondern von LKWs, die mit hochgezogener Liftachse fahren und wo beim Einfedern des Fahrzeuges das stehende Rad auf Fahrgeschwindigkeit beschleunigt wird. Lange Passabfahrten sollten im kleinen Gängen und hoher Motordrehzahl gefahren werden, um die Bremswirkung des Motors voll auszunutzen und somit die Betriebsbremse kalt zu halten.

 

 


 

 

Kosten   (Stand Juni/Juli 2007)

Sämtliche Campingplatz-  und Tankrechnungen konnten mit der ADAC-VISA-Kreditkarte beglichen werden. Zumeist gegen Unterschrift, an wenigen Stellen mit Pin-Nummer. Auch höhere Maut- und Fährgebühren wurden mit Karte beglichen. Trotzdem ist es ratsam, Bargeld in Schweden- und Norwegenkronen für kleinere Fähren, Einkäufe usw. zu haben. In Finnland ist der Euro Zahlungsmittel. Dänische Kronen hatten wir nicht, benötigten aber Münzen in Kopenhagen für den Parkscheinautomaten. Die Preise für Diesel lagen in Schweden etwa auf deutschen Niveau, in Finnland war der Diesel billiger, knapp 1 Euro, in Norwegen ca 1.30 bis 1.40 € im Norden. Das Tankstellennetz ist recht dicht, allerdings sind am Sonntag kleinere Tankstellen geschlossen. Auf der Fahrt zum Nordkap sollte man in Lakselv (mehrere Tankstellen mit Service) noch mal volltanken, danach ist an der E69 im Raum Nasbakken eine unbemannte Automatentankstelle mit Kartenzahlung. Die nächste Servicetankstelle ist erst wieder auf der Nordkapinsel in Honnigsväg.

Geschwindigkeitskontrollen durch ortsfeste Anlagen, das sind in Skandinavien schlanke Säulen, werden vorher durch ein Hinweisschild (Kamerasymbol) angezeigt. Das betrifft uns LT1 Fahrer aber weniger!!!

Hier einige Maut/Fährgebühren (Stand Juni/Juli 2007)

- Maut Storebaelt-Brücke Dänemark: 205 DK = 27,63 €          - Maut Oresundbrücke DK-Schweden: 245 DK = 33,01 €       = jeweils einfache Fahrt, zurück erneut.  

Der 6,8Km lange Nordkaptunnel jeweils 192,00 NK = 24,10€

= 48,20 €.

Die Nordkapstation mit Stellplatz: 390 NK = 48,96 €  dafür kann man dort 48 Stunden für den Preis bleiben.

Diverse kleinere Fähren bis ca 10€

Der  Fahrtpreis der Hurtigruten Seereise Svolvaer-Harstad und zurück betrug  ca 260 € für 2 Personen.

Die Fähre Lofoten nach Bodö (Festland) ca 3 1/2 Stunden Seereise:  687NK = 86,54 € fürs Womo und 2 Personen.

Zu beachten ist, dass der LT1 mit unter 6 Metern Länge recht preisgünstig ist, Dickschiffe zahlen deutlich mehr.

Die Campingplätze kosteten für den LT1 und 2 Personen pro Tag, je nach Komfort und Lage des Platzes zwischen 18,80 € in Alta und 38,67 €  Ekeberg/Oslo. Die Eintrittspreise im Museum betrugen maximal 12,60 € (Maihaugen) pro Person. -Siehe hierzu auch die externen Links im Reisebericht. Anmerkung hierzu: Sollte ein externer Link nicht aufzurufen sein, einfach den Link in die Browser-Befehlszeile kopieren und aufrufen.  Bis auf 2 Übernachtungen wurden immer Campingplätze angefahren. Durch freies Übernachten sind sicherlich die Kosten zu senken, im Norden ist freies Stehen sicher möglich, im Süden schon schwieriger. Während der gesamten Reise ist uns nichts weggekommen, jedoch wurde auf einem Parkplatz am Hafen in Göteborg, bei einem neben uns parkenden Womo (Fiat Dukato) das Türschloss geknackt und die Fotoausrüstung entwendet. Ausser diesem Fall hörten wir nichts von anderen Reisenden über Einbrüche oder ähnliche Dinge.

Ich hoffe, hiermit einen Überblick, insbesonders über die zu erwartenden Kosten der Skandinavienreise gegeben zu haben.

In 2008 wird es nicht klappen, aber unser Steinhaufen am Porsangerfjord wartet !!!!!

Gute Fahrt gen Norden !

 

MFG  Gert Surup   

 

 

Home
Nordkap 2007-18